Chirurgie der Wirbelsäule

Unser Auftrag und Haupttätigkeitsbereich

Der Fachbereich Chirurgie der Wirbelsäule der Hôpitaux Robert Schuman hat sich auf die Behandlung von Krankheiten spezialisiert, die im Bereich der Wirbelsäule und der darin enthaltenen Nervensysteme (Rückenmark, Spinalnerven und deren von Gehirn-Rückenmarks-Flüssigkeit gefüllten Rückenmarkshäute) auftreten.

Er kümmert sich um die Behandlung bei degenerativen Erkrankungen der Hals- und Lendenwirbelsäule, Verformungen der Wirbelsäule, Tumorerkrankungen wie auch Wirbelsäuleninfektionen.

Die wichtigsten Krankheitsbilder, die hier behandelt werden:

  • Behandlung bei Beschwerden im Bereich der Nervenwurzeln und des Nervengeflechts: Dekompression der Nerven durch mikrochirurgische Eingriffe, Infusionen, Neurolyse.
  • Eingriffe an der Wirbelsäule, Reduktion, Stabilisierung bei Brüchen, Laminektomie.
  • Bandscheibenoperationen.
  • Osteosynthese der Wirbelsäule.
  • Behandlung von Verformungen (Skoliose und Kyphose).
  • Behandlung von Wirbelsäulentumoren.

Der Fachbereich Chirurgie der Wirbelsäule findet sich am Standort des Hôpital Kirchberg und der ZithaKlinik.

Der Fachbereich Chirurgie der Wirbelsäule gehört zum Bereich Bewegungsapparat.

UNSER THERAPIEANSATZ

  • Die Weiterentwicklung der chirurgischen Verfahren ermöglicht es, immer weniger invasive Eingriffe durchführen zu können, die eine rasche Wiederaufnahme der motorischen und funktionellen Aktivitäten erlauben. Somit kann ein Patient nach der Operation häufig bereits innerhalb von 24 Stunden mobilisiert werden.
  • Je nach Anforderung werden von unseren Neurochirurgen bzw. auf die Chirurgie der Wirbelsäule spezialisierten Orthopäden vielfältige chirurgische Techniken angewandt.
  • Neurochirurgen bzw. auf die Chirurgie der Wirbelsäule spezialisierte Orthopäden engagieren sich aktiv an der Weiterbildung und Information von Fachkräften über die umfassende Behandlung bei Erkrankungen der Wirbelsäule.
  • Dank eines spezialisierten Teams ist in Bezug auf die chirurgische Pathologie ein multidisziplinärer Ansatz möglich, unabhängig davon, ob es sich um eine geplante Operation oder eine Notfallsituation handelt. 
  • Bei geplanten Eingriffen kümmert sich jeder Chirurg selbst um die Vorbesprechung und Nachsorge der Operation, wie auch um die individuelle Betreuung des Patienten. Die Kontinuität der Pflegemaßnahmen ist dank des ärztlichen Vertretungsplans mit Fachärzten derselben Disziplin gewährleistet. 
  • Zur medizinischen Versorgung im Rahmen einer Notfall-OP siehe bitte unsere Rubrik Orthopädische Unfallchirurgie.
  • Die Arbeit der Chirurgen im Team ermöglicht es, die Kontinuität der medizinischen Versorgung sicherzustellen.

UNSERE TEAMS

Ärzteteam HRS

Fachärzte für Orthopädie

  • Dr. Carsten DUWE
  • Dr. Olivier RICART

Fachärzte für Neurochirurgie

  • Dr. Christoph BUSERT
  • Dr. Georg FRIES
  • Dr. Cornelius LOEW
  • Dr. Félix SCHILTZ

Pflegeteam

Stationäre Krankenhausaufenthalte werden von Diane DARQUENNE, Leitende Krankenschwester, und von Muriel Jacquet, Stellvertretende Leitende Krankenschwester, organisiert.

Private ärztliche Untersuchung und Beratung

Zwecks Terminvereinbarung oder Kontaktaufnahme mit einem Arzt der Abteilung klicken Sie bitte einfach auf dessen Namen am rechten Rand dieser Seite oder gehen Sie in unserem Telefonverzeichnis zur Übersicht über die Abteilung Chirurgie der Wirbelsäule.

Für die Untersuchung und Beratung gibt es zwei Möglichkeiten:

  • Untersuchung in der ÄRZTLICHEN PRAXIS: 

Die Beratung und Untersuchung in der ärztlichen Praxis erfolgt in Ruhe im Sprechzimmer des Arztes. Die ärztliche Praxis ist ein idealer Rahmen, um Ihre gesundheitlichen Probleme besprechen und um Ihnen die verschiedenen Therapieoptionen erklären zu können. Die ärztliche Praxis ist damit für jede Erstuntersuchung vorzuziehen, insbesondere bei komplexen Krankheitsbildern oder zwecks Planung eines chirurgischen Eingriffs.

  • Untersuchungen in der POLIKLINIK des Hôpital Kirchberg:

Untersuchungen in der Poliklinik erfolgen in Gegenwart einer Pflegekraft. Die Poliklinik ist eher für postoperative Kontrollen, die Wundversorgung, Verbandswechsel, kleine chirurgische Eingriffe, das Ziehen von Fäden, Punktionen, Infusionen, etc. zuständig.

Wenn Sie einen Termin für einen kleinen chirurgischen Eingriff vereinbaren möchten, bitten wir Sie, die Sekretärin darauf hinzuweisen, damit sie die notwendige Zeit für die Durchführung einplanen kann.

Ambulante Chirurgie

Bei der ambulanten Chirurgie erfolgt Ihre Behandlung im Verlauf ein und desselben Tages und erfordert keinen stationären Krankenhausaufenthalt über Nacht.

Für mehr Informationen bitte hier klicken.

IM FALL EINES STATIONÄREN AUFENTHALTS

Im Klinikbereich Bewegungsapparat werden Patienten bei stationären Aufenthalten auf den Stationen 5A (5. Stock), 4A und 2A versorgt.

Jeder geplante stationäre Aufenthalt wird von unserem VORBEREITUNGSSERVICE FÜR STATIONÄRE AUFENTHALTE (PRÄHOSPITALISATION) organisiert. 

(Für mehr Informationen zum Gespräch bzw. Termin zur Vorbereitung auf die stationäre Aufnahme bitte hier klicken.)

Hierzu füllt Ihr Hausarzt auf elektronischem Weg einen Antrag auf stationäre Aufnahme aus, mit dem er Ihre persönlichen Daten, Ihre Telefonnummer und die Art des geplanten chirurgischen Eingriffs übermittelt. Der Arzt kann gegebenenfalls mit Ihnen auch den Termin für die Operation vereinbaren. Die Abteilung für Prähospitalisation nimmt anschließend Kontakt mit Ihnen auf, um Ihnen einen Termin für das Gespräch mit dem Anästhesisten vorzuschlagen, bei dem auch verschiedene präoperative Untersuchungen vorgenommen werden.

Je nach Fall plant die OP-Abteilung das Datum für Ihren chirurgischen Eingriff ein und die Pflegestation meldet sich ein paar Tage vor Ihrem geplanten Aufnahmetermin bei Ihnen, um Ihnen das Datum und die genaue Uhrzeit für Ihre stationäre Aufnahme mitzuteilen.

Empfehlungen 

Vor Beginn der Untersuchungen wird Ihnen ein detaillierter Fragebogen vorgelegt. Es ist sehr wichtig, dass Sie diese Fragen sorgfältig beantworten. Je nach Situation müssen bestimmte medizinische Behandlungen dann nämlich tatsächlich abgeändert oder vermieden werden. Sie erhalten ein Informationsblatt über den Ablauf der Untersuchung und die entsprechenden weiteren Schritte. Bitte zögern Sie nicht, sämtliche Fragen zu stellen, die Ihnen wichtig erscheinen.

Vergessen Sie nicht, auf folgende Punkte hinzuweisen

Jede bekannte Allergie.

Jede aktuell laufende medizinische Behandlung (Diabetes mellitus, Blutgerinnung, Niereninsuffizienz, etc.).

Eventuell bereits absolvierte chirurgische Eingriffe, auch wenn diese gutartig waren oder schon lange zurückliegen.

Wenn möglich bringen Sie bitte die Ergebnisse aus früheren Untersuchungen mit.

Weitere praktische Informationen zu Ihrem Aufenthalt

Einverständniserklärung nach Aufklärung 

Der Chirurg gibt Ihnen sämtliche notwendigen Erläuterungen, damit Sie Ihre Entscheidung frei und in voller Kenntnis der Sachlage treffen können. Es handelt sich um ein Gespräch, bei dem Sie all Ihre Fragen stellen können. Zögern Sie nicht, noch einmal nachzufragen, wenn Sie etwas nicht verstanden haben oder wenn Sie denken, dass die Erklärungen nicht ausführlich genug waren. Ein Infoblatt mit den von Ihrem Chirurgen angesprochenen Punkten wird Ihnen dann zwecks Unterschrift vorgelegt. Dieses Dokument ist Teil Ihrer Patientenunterlagen.

KONTAKTDATEN / ÖFFNUNGSZEITEN

Hôpital Kirchberg - Chirurgie der Wirbelsäule

9, rue Edward Steichen L-2540 Luxemburg

Zwecks Kontaktaufnahme mit einem der Abteilungsärzte klicken Sie bitte einfach auf dessen Namen am rechten Rand dieser Seite oder gehen Sie in unserem Telefonverzeichnis zur Übersicht über die Abteilung für die Chirurgie der Wirbelsäule.

Abteilung für stationäre Aufenthalte

NUR bei stationäre Aufenthalte

Im Klinikbereich Bewegungsapparat werden Patienten bei stationären Aufenthalten auf den Stationen 5A (5. Stock), 4A und 2A versorgt. Tel.: +352 2468-1

Unsere Besuchszeiten

Von 14.00 bis 20.00 Uhr

Für weitere Informationen zur Abteilung Chirurgie der Wirbelsäule in der ZithaKlinik klicken Sie bitte hier