Komitee für Prävention und Intervention zum Thema « Mobbing am Arbeitsplatz »

Dieses Komitee basiert auf einer gesetzlichen Verankerung, nach der der Arbeitgeber verpflichtet ist, Maßnahmen zur Prävention gegen Mobbing (moralische und sexuelle Belästigung) umzusetzen, fügt sich jedoch im weiteren Kontext auch in die Leitlinien der Direktionen und Personalräte zum Thema Verbesserung der Arbeitsbedingungen durch Entwicklung der Prävention und des Wohlbefindens ein.

Damit gehören zu den Aufgaben des Komitees unter anderem:

  • Schutz der Persönlichkeit und Würde der Mitglieder des Personals unter dem Blickwinkel der Mobbing-Problematik.
  • Jedem Mitglied der Belegschaft das Recht auf korrekte und respektvolle Behandlung seitens der Vorgesetzten, der Kollegen, Ärzte, Patienten und anderen Nutzern des Klinikums zu garantieren und somit dessen physische und psychische Unversehrtheit zu gewährleisten.

Mitglieder:

  • Karine Rollot, Personalleitung Hôpital Kirchberg
  • Anaël Bulz, Personalleitung Clinique Bohler und Clinique Sainte-Marie
  • Frédérique Stockemer, Vorsitzende der Personalvertretung Clinique Bohler
  • Thomas Klein, Vorsitzender der Personalvertretung Clinique Sainte-Marie
  • Chantal Thomé, Mitglied der Personalvertretung Hôpital Kirchberg