Sicherheitskultur im Klinikzentrum der HRS

IHRE VERPFLICHTUNG

Sie sind direkter und aktiver Bestandteil der Sicherheit in Bezug auf Ihre Versorgung, indem Sie unseren medizinischen Fachkräften die Informationen geben, die Sie haben und die diese für eine optimale Behandlung und Versorgung wissen müssen. Es ist wichtig, dass Sie:

  • sofort bei Ihrer Aufnahme, aber auch während Sie Ihre Behandlungsmaßnahmen durchlaufen, stets an Ihrer ordnungsgemäßen Identifikation mitwirken. Denken Sie daran, systematisch Ihren Namen, Vornamen und Ihr Geburtsdatum anzugeben und prüfen Sie, ob die Daten, die Sie betreffen, korrekt sind.
  • Angaben zum Grund der aktuellen Behandlungsmaßnahmen liefern (Erkrankungen und Beginn der Beschwerden, betroffene Seite, Vorerkrankungen...), aber auch zu wichtigen Punkten Ihrer persönlichen Krankengeschichte und, gegebenenfalls, der familiären Vorgeschichte: Schwangerschaften und Geburt, Krankheiten, chirurgische Operationen, Allergien, Träger von MRE...
  • von Ihren Lebensgewohnheiten berichten, damit diese soweit wie möglich berücksichtigt werden.
  • sämtliche möglichen Details zur medikamentösen Behandlung angeben, die Sie einnehmen. Am sichersten ist es, jeweils die ärztliche Verordnung (bzw. Verordnungen) zu Ihrer aktuellen Behandlung vorzulegen. Die Ärzte und Pflegekräfte sind verantwortlich dafür, Ihre Behandlung während Ihres stationären Aufenthalts zu verwalten. Zögern Sie nicht, Informationen zu Ihrer medikamentösen Behandlung bzw. zu jeder anderen ungewöhnlichen Medikamenteneinnahme anzufordern bzw. nach eventuellen Nebenwirkungen zu fragen.

Ihre Meinung, Ihre Initiative, Ihre Achtsamkeit stehen im Zentrum unserer Qualitäts- und Risikomaßnahmen. Sie haben mehrere Möglichkeiten, um Ihre Meinung auszudrücken und uns kontinuierlich dazu anzuregen, weitere Verbesserungen umzusetzen:

  • Fortlaufende Fragebögen zu Ihrer Zufriedenheit bei einem stationären Aufenthalt: Ein Fragebogen zur Zufriedenheit wird Ihnen im Lauf Ihres Aufenthalts in einer stationären Abteilung des Klinikzentrums HRS ausgehändigt. Wir laden Sie hiermit ein, diesen Fragebogen auszufüllen und ihn bei Ihrer Entlassung in einen der zu diesem Zweck an verschiedenen Orten aufgestellten Briefkästen zu werfen (zentraler Empfang, Ausgang der Pflegestationen an jeweiligen Klinikstandort). Die Fragebögen zur Zufriedenheit sind anonym gestaltet, Sie können aber auch gerne Ihren Namen angeben, damit wir auf Ihre Vorschläge antworten und Sie bezüglich der Folgemaßnahmen zu Ihren Anmerkungen auf dem Laufenden halten können. Die Ergebnisse aus diesen Umfragen ermöglichen es uns, unsere Behandlungsverfahren regelmäßig zu überprüfen.
  • Ein Programm für gezielte Zufriedenheitsumfragen: dies sind Fragebögen zu spezifischen Themen zu Ihrer medizinischen Versorgung. Diese werden Ihnen eventuell bei Ihrer stationären Aufnahme ausgehändigt (z.B.: Umfrage zur künstlichen Befruchtung, Umfrage zur Psychiatrie, Radiologie, Hüft- oder Knieprothese, Schmerzen...).
  • Die Versorgung von Beschwerden und Beanstandungen: Sie haben die Möglichkeit, der Direktion eines jeden Klinikbereichs eine Beschwerde, Beanstandung oder auch ein Lob schriftlich zu übermitteln (E-Mail, Kontaktformular auf der Internetseite) oder diese mündlich geltend zu machen. Wir versichern Ihnen, dass wir jeder Beschwerde und Beanstandung nachgehen werden.
  • Bitte sprechen Sie aber im Fall, dass Sie nicht zufrieden sind oder bei Konflikten im Rahmen einer Behandlung oder einem Aufenthalt im Krankenhaus, stets zu allererst mit Ihrem Arzt, mit der jeweiligen Pflegedienstleitung oder den Teammitarbeitern.

 

 

Wir danken Ihnen bereits im Voraus für Ihren Beitrag zur Verbesserung von Qualität und Sicherheit im Hinblick auf unsere Leistungen.