Das Hôpital Kirchberg feiert sein 15 -jähriges Jubiläum

hk 2

Im Jahr 2018 feiert das Hôpital Kirchberg sein 50-jähriges Bestehens Das Hôpital Kirchberg wurde auf Wunsch der Fondation François-Elisabeth (FFE) ins Leben gerufen, die am 6. Mai 1992 von der Kongregation der Schwestern der Heiligen Elisabeth und der Kongregation der Franziskanerinnen gegründet wurde, um deren bestehende Krankenhauseinrichtungen (Cliniques Sacré Cœur, Ste-Elisabeth und St François) unter dem Dach einer neuen Organisation zusammenzufassen. Das Hôpital Kirchberg öffnete seine Türen am 4. Juli 2003.

Seit 2014, ist das Krankenhaus Teil des größten Krankenhausverbundes Luxemburgs: die „Hôpitaux Robert Schuman“ – gruppe. Der Verbund ist auf gemeinsamen Werten aufgebaut und vereint die folgenden Krankenhäuser: die Clinique Bohler, das Hôpital Kirchberg, die Clinique Sainte- und die ZithaKlinik.

Heute, bereits seit 15 Jahren begleitet das Hôpital Kirchberg seine Patienten und deckt eine breite Palette medizinischer Fachgebiete ab. Das Hôpital Kirchberg erfüllt zusammen mit der Clinique Bohler die Funktion eines regionalen Krankenhauszentrums. Diese Aufgabe beinhaltet die Verpflichtung, sich am Bereitschaftssystem der Region «Centre» zu beteiligen und für die Bevölkerung das Leistungsangebot eines Klinikzentrums sicherzustellen.

Anlässlich dieses Jahrestages fand am 9. Juli 2018 im Hôpital Kirchberg eine offizielle Zeremonie statt. Während der Veranstaltung wurde zum ersten Mal ein Dokumentarfilm über das Hôpital Kirchberg gezeigt. Anhand der Zeugnisse, der Personen, die in der Entstehung und Entwicklung des Krankenhaus miteinbezogen waren, wird ein Rückblick zu den wichtigsten Lebensphasen des Krankenhauses dargestellt.

 

Entdecken Sie den Film « Hôpital Kirchberg Gestern. Heute. Morgen. 15 Jahre im Dienst der Patienten »

play