20 april 2018 - projekt „looss alles eraus“ ii : rappen und tanzen gegen den seelenschmerz

Loos alles eraus screen shot affiche 2018 thumbDas Projekt „Looss alles eraus“ enstand in Zusammenarbeit der Stiftung „EME- Ecouter pour mieux s’entendre“ mit dem „Service National de Psychiatrie Juvenile“ aus der Hôpitaux Robert Schuman-Gruppe und dem Rocklab der Rockhal. Es handelt sich um ein ganz besonderes Programm das speziell für etwa 20 Jugendliche, die im Service National de Psychiatrie Juvénile betreut werden, entwickelt wurde. Es konnten die bekannten Künstler Sylvia Camarda und David Galassi für dieses Projekt begeistert werden.

Mit Einfühlungsvermögen und Verständnis haben sie zusammen mit den Jugendlichen eine Performance geschaffen, in der die jungen Künstler mit Tanz und Rap direkt erzählen was sie in ihrem Alltag bewegt. Die Proben haben im September 2016 angefangen und fanden jede Woche im Hopital Kirchberg und in der Tagesklinik in Esch/Alzette statt. In mehreren Workshops lernten die Jugendlichen sich durch Tanzen und Rappen frei auszudrücken und ihrer Seele Luft zu machen.

In Kooperation mit dem Rocklab der Rockhal hat am 17.12.2016 ein „Work in progress“ Auftritt im Floor der Rockhal stattgefunden.

Nach dem großen Erfolg der ersten Veranstaltung im Jahr 2017 wurde eine zweite Ausgabe des Projekts im Jahr 2018 realisiert. Die Show fand am 20. April 2018 im Rockhal Club statt.

Video über das Projekt « Loos alles eraus »

Foto-Galerie:

20180420 202946 20180420 211123 20180420 211232 20180420 211318 20180420 211318 20180420 211318 20180420 211318 20180420 211318 20180420 211318 20180420 211318 20180420 211318 20180420 211318 20180420 211318 20180420 211318 20180420 211318 20180420 211318 20180420 211318 20180420 211318