Die SPECT/CT-Technologie ist im Großherzogtum Luxemburg angekommen

Die Abteilungen für Nuklearmedizin in Luxemburg haben Ihre bildgebenden Apparate um sogenannte SPECT/CT-Kameras (Single-Photon-Emissionscomputertomographie / Computertomographie) erweitert : die Installation der ersten Kamera erfolgte innerhalb der HRS-Gruppe in der ZithaKlinik, die der beiden anderen im CHL und im CHEM, deren im Mai installiertes SPECT aufgerüstet wird (SPECT/CT).

SPECT/CT : EINE VERBESSERTE DIAGNOSTIK

Durch die Nutzung des SPECT/CT kann eine unscharfe Läsion genau auf anatomischer Ebene dargestellt und präzise auf morphologischer Ebene analysiert werden. Mehrere Studien haben gezeigt, dass die zusätzlichen Informationen durch das SPECT/CT in den meisten Fällen eine definitive und zuverlässige Diagnose ermöglichen.

Die Inbetriebnahme des neuesten SPECT/CT im Großherzogtum Luxemburg bietet neue technologische Impulse im Rahmen der medizinischen Bildgebung und ermöglicht so eine verbesserte Diagnosestellung bei verschiedenen Krankheitsbildern, wie zum Beispiel Schmerzen in den Knochen, Schilddrüsenkrebs, Prostata, Gebärmutter und osteophile Krebsarten, über Arthrose, Lungenembolie und Infarkte...