Aktuelles

chk-actualitesHier finden Sie die wichtigsten Ereignisse und Neuigkeiten rund um das Hôpital Kirchberg und die Hôpitaux Robert Schuman Gruppe:

 

 

 

 

There is no translation available.

28 novembre 2018 - Technologie au service du cœur

Date : mercredi 28 novembre 2018 de 10h00 à 15h00

Lieu : hall de l'Hôpital de Kirchberg

Venez découvrir les derniers développements technologiques lors de cette journée dédiée aux maladies cardiaques :

  • Réalité virtuelle
  • Robot à intelligence artificielle AMI programmé pour répondre aux questions patients en rapport avec les pathologies cardiaques ciblées (Mayo Clinic Rochester USA)
  • Vidéo explicative holographique 3D (Fibrillation auriculaire/Syndrome coronarien aigu/Insuffisance cardiaque)
  • Dépistage en live sur place de la fibrillation auriculaire avec plusieurs nouveaux devices (Mydiagnostic-Heart Check- Application Smartphone/I-Pad)

Journee Cardio Technologie v3

There is no translation available.

30 novembre 2018 - Marché de noël des Hôpitaux Robert schuman

Date : vendredi 30 novembre 2018 de 9h00 à 18h00

Lieu : hall de l'Hôpital de Kirchberg

Le traditionnel Marché de Noël des Hôpitaux Robert Schuman aura lieu le vendredi 30 novembre 2018 dans le hall de l'Hôpital Kirchberg. Au programme, de nombreux stands proposant de belles idées cadeaux pour les fêtes : bijoux, objets artisanaux en bois, décorations de Noël, confiseries...

Cet événement est réalisé cette année au bénéfice de l'association SOS Villages d'Enfants Monde.

Marche de Noel2018 V4

There is no translation available.

14 novembre 2018 - Journée mondiale du diabète

Date :  mercredi 14 novembre 2018 de 11h00 à 15h00

Lieu : RDC Maison du Savoir, entrée « Auditoire », Belval

Journée de sensibilisation et d'information sur les facteurs de risques du diabète auprès des étudiants de l'Université du Luxembourg (campus Belval).

Affiche JM Diabete 2018 v4 Avec logo et mention

There is no translation available.

24 octobre 2018 - Les Hôpitaux Robert Schuman sensibilisent leurs équipes lors d’une Journée dédiée à la prévention et à la lutte contre la douleur du patient

La douleur peut être quotidienne, récurrente et parfois associée aux soins. Afin de diffuser une culture de la prise en charge de la douleur, l’établissement développe une politique dynamique auprès des équipes ; celle-ci vise le respect du droit du patient à être soulagé, et cherche à le rendre acteur de sa prise en charge. En effet, si des progrès ont été accomplis ces dernières années, bien des défis restent encore à relever. C’est donc dans le cadre de la Journée mondiale de lutte contre la douleur que le Comité de Prévention et de Lutte contre la Douleur a organisé une action « Speed Dating » relative à la prise en charge de la douleur à destination des professionnels de santé de ses établissements.

CP Hopitaux Robert Schuman Journee douleur 0 1

Galerie photo :

DSC 0542 miniatureIMG 5172 miniatureIMG 6923 miniature

Du 1er au 31 octobre 2018 - Les Hôpitaux Robert Schuman s'habillent de rose à l'occasion du mois de sensibilisation au cancer du sein

Passerelle Kirchberg Octobre rose"Les Hôpitaux Robert Schuman (HRS) participent depuis maintenant plusieurs années activement à cette action de sensibilisation en illuminant de rose les façades de leurs différents établissements durant tout le mois d'octobre.

Cette année, en plus de l'éclairage prévu et ce afin d'appuyer encore davantage leur engagement, c'est un élément architectural très symbolique de l'Hôpital Kirchberg qui sera habillé de rose tout au long du mois d'octobre grâce à des stickers géants représentant des rubans roses (le symbole de lutte contre le cancer du sein)"

CP Hopitaux Robert Schuman octobre rose

Galerie photo :

thumb Passerelle Kirchberg Octobre rosethumb Passerelle Kirchberg Octobre rose3thumb photo Clinique Bohlerthumb Sticker

 

Participation des HRS à la 16e édition de la course Broschtkriibslaf

Plus d'une cinquantaine de collaborateurs HRS ont participé le samedi 6 octobre 2018 à la course contre le cancer du sein, "Broschtkriibslaf", organisée chaque année par Europa Donna Luxembourg. (www.europadonna.lu)

Grâce à sa très grande mobilisation, l'équipe HRS a cette année remporté le 3e prix de l'équipe venue la plus nombreuse !

Galerie photo :

photo2photo3thumb photo Clinique Bohlerphoto5thumb Passerelle Kirchberg Octobre rosephoto7photo8photo9photo10photo11photo12photo13photo14thumb Passerelle Kirchberg Octobre rose3thumb photo Clinique BohlerPhotoBlog

 

Déploiement de la plateforme e-learning dédiée au cancer du sein

Rendez-vous sur www.onco-learning.lu/cancerdusein/ pour découvrir la nouvelle plateforme e-learning des Hôpitaux Robert Schuman, destinée aux personnes atteintes d'un cancer du sein et à leur entourage.

 

Stand dédié au cancer du sein: "de la prévention à la rémission" le jeudi 18 octobre2018

Dans le hall de la Clinique Bohler, de 9h à 15h, les équipes du Pôle Femme, Mère, Enfant des Hôpitaux Robert Schuman tiendront un stand dédié au cancer du sein: "de la prévention à la rémission"

Divers ateliers sont au programme:

  • site e-learning dédié au cancer du sein www.onco-learning.lu,
  • présentation de lingerie, maillots de bain et perruques
  • coiffeuse spécialisée en onco-esthetique
  • présence de l'association Europa Donna Luxembourg asbl
  • présentation du spectacle "The Ephemeral life of an octopus" par Léa Tirabasso

26. September 2018 - Weltherztag 2018

Datum : Mittwoch, 26. September 2018 von 10:00 Uhr bis 16 :00 Uhr

Platz: Place d'Armes, Luxembourg

Anlässlich des « World Heart Day », organisiert die Luxemburgische Gesellschaft für Kardiologie eine öffentliche Veranstaltung um auf die kardio-vaskulären Risikofaktoren aufmerksam zu machen.
Pädagogische Workshops sowie Informationsstände mit der Teilnahme von Teams der Hôpitaux Robert Schuman.

journee coeur 2018

There is no translation available.

Lancement de la plateforme e-learning «SENIOR-learning »

Les Hôpitaux Robert Schuman lancent « SENIOR-Learning », premier espace e-learning luxembourgeois dédié aux personnes âgées et à leur entourage.

Par l’intermédiaire de différents outils, il contribue à l’information et compréhension des chutes chez les personnes âgées, mais aussi un soutien dans le cadre du traitement (conseils, numéros utiles,...). Le premier volet, porte sur les chutes et la traumatologie gériatrique.

La plateforme offre également des clés pour vivre mieux et dont l’objectif est d’améliorer la qualité de vie ainsi que l’autonomie de la personne âgée.

Des quiz, vidéos éducatives, vous accompagnent tout au long de votre parcours.

Tous les contenus mis en ligne sont élaborés et validés par des professionnels de la santé des Hôpitaux Robert Schuman.

RDV sur : SENIOR-learning.lu

Das Hôpital Kirchberg feiert sein 15 -jähriges Jubiläum

hk 2

Im Jahr 2018 feiert das Hôpital Kirchberg sein 50-jähriges Bestehens Das Hôpital Kirchberg wurde auf Wunsch der Fondation François-Elisabeth (FFE) ins Leben gerufen, die am 6. Mai 1992 von der Kongregation der Schwestern der Heiligen Elisabeth und der Kongregation der Franziskanerinnen gegründet wurde, um deren bestehende Krankenhauseinrichtungen (Cliniques Sacré Cœur, Ste-Elisabeth und St François) unter dem Dach einer neuen Organisation zusammenzufassen. Das Hôpital Kirchberg öffnete seine Türen am 4. Juli 2003.

Seit 2014, ist das Krankenhaus Teil des größten Krankenhausverbundes Luxemburgs: die „Hôpitaux Robert Schuman“ – gruppe. Der Verbund ist auf gemeinsamen Werten aufgebaut und vereint die folgenden Krankenhäuser: die Clinique Bohler, das Hôpital Kirchberg, die Clinique Sainte- und die ZithaKlinik.

Heute, bereits seit 15 Jahren begleitet das Hôpital Kirchberg seine Patienten und deckt eine breite Palette medizinischer Fachgebiete ab. Das Hôpital Kirchberg erfüllt zusammen mit der Clinique Bohler die Funktion eines regionalen Krankenhauszentrums. Diese Aufgabe beinhaltet die Verpflichtung, sich am Bereitschaftssystem der Region «Centre» zu beteiligen und für die Bevölkerung das Leistungsangebot eines Klinikzentrums sicherzustellen.

Anlässlich dieses Jahrestages fand am 9. Juli 2018 im Hôpital Kirchberg eine offizielle Zeremonie statt. Während der Veranstaltung wurde zum ersten Mal ein Dokumentarfilm über das Hôpital Kirchberg gezeigt. Anhand der Zeugnisse, der Personen, die in der Entstehung und Entwicklung des Krankenhaus miteinbezogen waren, wird ein Rückblick zu den wichtigsten Lebensphasen des Krankenhauses dargestellt.

 

Entdecken Sie den Film « Hôpital Kirchberg Gestern. Heute. Morgen. 15 Jahre im Dienst der Patienten »

play

20 april 2018 - projekt „looss alles eraus“ ii : rappen und tanzen gegen den seelenschmerz

Loos alles eraus screen shot affiche 2018 thumbDas Projekt „Looss alles eraus“ enstand in Zusammenarbeit der Stiftung „EME- Ecouter pour mieux s’entendre“ mit dem „Service National de Psychiatrie Juvenile“ aus der Hôpitaux Robert Schuman-Gruppe und dem Rocklab der Rockhal. Es handelt sich um ein ganz besonderes Programm das speziell für etwa 20 Jugendliche, die im Service National de Psychiatrie Juvénile betreut werden, entwickelt wurde. Es konnten die bekannten Künstler Sylvia Camarda und David Galassi für dieses Projekt begeistert werden.

Mit Einfühlungsvermögen und Verständnis haben sie zusammen mit den Jugendlichen eine Performance geschaffen, in der die jungen Künstler mit Tanz und Rap direkt erzählen was sie in ihrem Alltag bewegt. Die Proben haben im September 2016 angefangen und fanden jede Woche im Hopital Kirchberg und in der Tagesklinik in Esch/Alzette statt. In mehreren Workshops lernten die Jugendlichen sich durch Tanzen und Rappen frei auszudrücken und ihrer Seele Luft zu machen.

In Kooperation mit dem Rocklab der Rockhal hat am 17.12.2016 ein „Work in progress“ Auftritt im Floor der Rockhal stattgefunden.

Nach dem großen Erfolg der ersten Veranstaltung im Jahr 2017 wurde eine zweite Ausgabe des Projekts im Jahr 2018 realisiert. Die Show fand am 20. April 2018 im Rockhal Club statt.

Video über das Projekt « Loos alles eraus »

Foto-Galerie:

20180420 202946 20180420 211123 20180420 211232 20180420 211318 20180420 211318 20180420 211318 20180420 211318 20180420 211318 20180420 211318 20180420 211318 20180420 211318 20180420 211318 20180420 211318 20180420 211318 20180420 211318 20180420 211318 20180420 211318 20180420 211318
  

There is no translation available.

28 février 2018 - Remise d’un don de 2000€ pour l’association « Rahna-Muppen »

Les Hôpitaux Robert Schuman se mobilisent pour la bonne cause.

Ce 28 février 2018, les Hôpitaux Robert Schuman ont remis un chèque d’une valeur de 2000€ à l’association “Rahna- Muppen ënnerstëtze Leit am Rollstull asbl.

HRS RHANA

Einführung der Webseite Onco-learning.lu/cancerdusein

oncoDie Hôpitaux Robert Schuman richten die Webseite “ONCO-learning” ein, die erste dieser Art in Luxemburg, die sich an alle Personen wendet, die an Krebserkrankungen leiden, sowie deren Angehörige, die indirekt von dieser Krankheit betroffen sind und beim Heilungsprozess eine wichtige Rolle spielen können.

Der erste Teil dieses Projekts, der den Brustkrebs betrifft, wurde mit der Unterstützung von EuropaDonna Luxemburg entwickelt. Diese e-Learning Plattform bietet Ihnen Informationsmaterial das die verschiedenen Krankheiten erklärt und gleichzeitig eine Unterstützung im Rahmen Ihrer Behandlung darstellt, sowie Ratschläge um besser mit Ihrer Erkrankung leben zu können.

Ratespiele, interaktive Videos, Interviews mit Betroffenen begleiten Sie bei Ihrem Besuch auf dieser Webseite.

Alle Informationen, die sich auf dieser Internetseite befinden, wurden von medizinischem Personal der Hôpitaux Robert Schuman erarbeitet und bestätigt.

 

 

 

11 Janvier 2018 - Les LIONS soutiennent les Hôpitaux Robert Schuman et la Banque de Cornées Lions de Hombourg

Ce jeudi 11 janvier 2018, les Lions Clubs Luxembourg, représentés par leur Gouverneur Daniel Becker, ont remis un chèque de 1.500 € aux Hôpitaux Robert Schuman, en présence de Madame Manuela Huber, coordinatrice technique de la Banque de Cornées Lions Saar-Lor-Lux-Trier/Westpfalz des Cliniques Universitaires de Hombourg, Allemagne.

Communique de presse 20180112 Hopitaux Robert Schuman Don de la Cornee

Am 24. Dezember 2017 wird die pädiatrische Notfallstation ausnahmsweise um 18 Uhr schliessen (statt 20 Uhr)

There is no translation available.

Du 9 au 29 Novembre - Chambre des erreurs virtuelle : un outil interactif et ludique au service de la sécurité des soins aux HRS

Les Hôpitaux Robert Schuman s’engagent pour la sécurité de leur patientèle lors de la « semaine de la sécurité des patients » grâce à un projet innovant au Grand-Duché de Luxembourg: la chambre des erreurs virtuelle ciblée cette année sur la sécurité médicamenteuse.

Les HRS aspirent à impulser un nouveau regard sur la chambre des erreurs en proposant aux collaborateurs médico-soignants un scénario clinique retranscrit en mode virtuel

 

Découvrez en plus dans l'affiche dédiée à cette formation

 

9 AU 29 NOVEMBRE CHAMBRE DES ERREURS VIRTUELLE

There is no translation available.

 

16 octobre 2017 - Signature de la convention de télépathologie entre le Laboratoire national de santé et les Hôpitaux Robert Schuman

Lundi 16 octobre 2017 a été marqué par la signature de la Convention « Télépathologie » entre le Laboratoire national de santé (LNS) et les Hôpitaux Robert Schuman (HRS). Ce projet, qui s’inscrit dans le cadre du Plan National Cancer 2014-2018, et actuellement mené dans quatre hôpitaux du pays (CHEM, CHL, HRS et CHDN), représente une avancée majeure dans le domaine de la prise en charge et du traitement des cancers au Luxembourg.

 

Cliquez ci-dessous pour consulter le communiqué :

Communique de presse convention telepathologie

 

There is no translation available.

27. & 28. oktober 2017 - Dialektisch-Behaviorale Therapie für jugendliche (dbt-a): internationales netzwerktreffen in luxemburg

Communique de presse convention Pressemitteilung DBT A Netzwerktreffen illustrationDer „Service National de Psychiatrie Juvénile“ der Hôpitaux Robert Schuman hat bereits 2016 eine kürzere Konferenz zum Thema DBT-A organisiert und freute sich auch dieses Jahr eine umfangreichere Fachtagung von 2 Tagen für Interessierte aus verschiedenen Bereichen anbieten zu können.

Das DBT-A Netzwerktreffen findet alle zwei Jahre statt und ist dieses Jahr zum ersten Mal in Luxemburg. Es richtet sich an therapeutisch Tätige, Erzieher in Heimeinrichtungen, Mitarbeiter des Schulpsychologischen Dienstes (SPOS) sowie an alle, die mit der Zielgruppe beruflich zu tun haben.

 

Klicken Sie hier:

Communique de presse convention Pressemitteilung DBT A Netzwerktreffen 

 

There is no translation available.

1er au 31 octobre 2017 - Patients, médecins, soignants "Tous unis contre la douleur"

 

Les Hôpitaux Robert Schuman s'associent à la Journée Mondiale contre la Douleur du 16 octobre 2017 et proposent durant tout le mois d'octobre un programme d'enquête du Comité de Prévention et de Lutte contre la Douleur"

Découvrez en plus sur l'action dans l'affiche dédiée au projet.

 enquete douleur

Mannheimer Medizinstudierende belegen erneut Spitzenplatz beim ersten Staatsexamen

Hôpital Kirchberg, als Akademisches Lehrkrankenhaus der medizinischen Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg freut sich mitteilen zu können dass die Mannheimer Medizinstudierende erneut hervorragende Ergebnisse beim ersten Staatsexamen erhalten haben.

 

Klicken Sie hier um die Pressemitteilung der Medizinischen Fakultät Mannheim anzusehen:

 

communique universite mannheim 2016

There is no translation available.

8 août 2017 - Hôpitaux Robert Schuman : installation d’une Imagerie par Résonance Magnétique dernière génération

Les Hôpitaux Robert Schuman entameront dès le 11 août 2017 une grande phase de modernisation de leurs équipements d'Imagerie par Résonance Magnétique (IRM) avec l'installation à l’Hôpital du Kirchberg d’une IRM dernière génération.
Durant la période d’installation du nouvel équipement, du 11 août au 24 septembre 2017 inclus, le service IRM de l’établissement sera temporairement fermé et aucun examen ne pourra être donné pour cette période sur ce site.
Les examens par IRM urgents pourront être réalisés sur le site de la ZithaKlinik, dans la limite des disponibilités.
Les patients en ayant la possibilité sont invités à différer leur demande d'examen IRM jusqu'à la reprise de l'activité du Service qui se fera de façon progressive à partir du 25 septembre 2017 sinon à s’orienter vers les autres centres hospitaliers du pays. "

 

 

 

Cliquez ci-dessous pour consulter le communiqué :

 

Communique de presse Installation une nouvelle IRM fr Communique de presse Installation une nouvelle IRM de
  

15. April 2017 - Training Day für Medizinstudenten im Hôpital Kirchberg

Am 15. April fand im Hôpital Kirchberg ein « Training Day » für Medizinstudenten statt. Die Initiative kommt seitens des Verbunds der luxemburgischen Medizinstudenten ALEM (Association Luxembourgeoise des Etudiants en Médecine) und wird sowohl von der medizinischen Leitung der Hôpitaux Robert Schuman-Gruppe als auch von den im Krankenhaus tätigen Ärzten unterstützt.

Das Programm

Am 15. April wurden insgesamt 12 Workshops in Zusammenarbeit mit den Ärzten aus der HRS-Gruppe organisiert, um den künftigen Ärzten Wissen und Fertigkeiten für den späteren Alltag zu vermitteln. Die vorhandenen 40 Plätze für Teilnhemer waren schnell ausgebucht, was das grosse Interesse an diesem Tag seitens der luxemburgischen Medizinstudenten aufzeigt.

Ursprung der Idee

Vor 2 Jahren haben einige Mitglieder der ALEM festgestellt, dass Studenten an der Universität Luxemburg während dem 1. Studienjahr fast keine praktischen Fähigkeiten für den medizinischen Alltag erlernen. Diese Tatsache kann für Studienanfänger demotivierend sein und dem wird im
Ausland schon länger durch kurze praktische Kurse ab Studienbeginn entgegengewirkt. Die Stundenten von der ALEM haben diese Erfahrung im Ausland gemacht und sehr begrüßt, nun wollten sie das auch in Luxemburg übertragen.

 

journee formation thumbnailjournee formation thumbnail 2

 

Projekt „Looss alles eraus“ : rappen und tanzen gegen den seelenschmerz

Das Projekt „Looss alles eraus“ enstand in Zusammenarbeit der Stiftung „EME- Ecouter pour mieux s’entendre“ mit dem „Service National de Psychiatrie Juvenile“ aus der Hôpitaux Robert Schuman-Gruppe und dem Rocklab der Rockhal. Es handelt sich um ein ganz besonderes Programm das speziell für etwa 20 Jugendliche, die im Service National de Psychiatrie Juvénile betreut werden, entwickelt wurde. Es konnten die bekannten Künstler Sylvia Camarda und David Galassi für dieses Projekt begeistert werden.

Mit Einfühlungsvermögen und Verständnis haben sie zusammen mit den Jugendlichen eine Performance geschaffen, in der die jungen Künstler mit Tanz und Rap direkt erzählen was sie in ihrem Alltag bewegt. Die Proben haben im September 2016 angefangen und fanden jede Woche im Hopital Kirchberg und in der Tagesklinik in Esch/Alzette statt. In mehreren Workshops lernten die Jugendlichen sich durch Tanzen und Rappen frei auszudrücken und ihrer Seele Luft zu machen.

In Kooperation mit dem Rocklab der Rockhal hat am 17.12.2016 ein „Work in progress“ Auftritt im Floor der Rockhal stattgefunden.

Ein Auftritt mit der Endafssung der Live-Show findet am 27. April 2017 um 20.00 in den Club der Rockhal statt.

Eintritt frei. Um Voranmeldung wird wegen der begrenzten Teilnehmerzahl gebeten.
E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Video zum Projekt « Loos alles eraus »

 

projet psy communique de presse

 

Foto-Galerie (Copyright Sébastien Grébille):

actu projet psy thumb 1actu projet psy thumb 2actu projet psy thumb 3
actu projet psy thumb 4actu projet psy thumb 5actu projet psy thumb 6

 

Presse und Öffentlichkeitsarbeit:

29. April 2017 - Tageblatt - "Looss alles eraus"

27. April 2017 - Radio 100,7 - "Looss alles eraus"

27. April 2017 - RTL.lu - ""Looss alles eraus" an der Rockhal"

26. April 2017 - Journal - "Looss alles eraus"

26. April 2017 - Le Wort lu - "Gelungener Spagat"

26. April 2017 - L'Essentiel - "Les jeunes rappent pour oublier leurs difficultés"

27. April 2017 - L'Essentiel - "Les jeunes rappent et dansent pour oublier leurs difficultés"

22. April 2017 - Radio 100,7 - "Looss alles eraus"

15. Dezember 2016 - Journal - "Problem anders ausdrücken"

 14. Dezember 2016 - Tageblatt - "Rappen und Tanzen als Therapie"

14. Dezember 2016 - RTL.lu - "Rappen an danze géint séilesch Péng"

3. Dezember 2016 - L'Essentiel - "Le rap et la danse pour combattre les problèmes"

Start der E-learning-Plattform RENA-learning.lu

Zum Anlass des Weltnierentags startet die Hôpitaux Robert Schuman-Gruppe die erste E-Learning-Plattform in Luxemburg, die sich an Patienten mit Niereninsuffizienz und deren Angehörigen richtet: www.rena-learning.lu.

Neben verschiedenen erklärenden Artikeln über die Niereninsuffizienz, befinden sich auf der RENA-Learning.lu-Plattform Informationen bezüglich der Behandlung (Ratschläge, nützliche Telefonnummern, usw.) und wichtige Empfehlungen für ein besseres Leben dank eines gesunden Lebensstils, einer angemessenen Ernährung, usw.

Verschiedene E-Learning-Tools (Quiz, Diashows, Videos, Erfahrungsberichte von Patienten) bieten dem Patienten eine wertvolle Unterstützung während der gesamten Behandlungsdauer.

Der gesamte Inhalt der E-Learning-Plattform wurde vom medizinischen Fachpersonal der Hôpitaux Robert Schuman- Gruppe verfasst und validiert.

Besuchen Sie unsere E-Learning-Plattform www.rena-learning.lu

Informationen zu den Umzügen

Im Rahmen der Zusammenführung des Fachwissens und der Aktivitäten in den Hôpitaux Robert Schuman, werden verschiedene Arztpraxen sowie auch verschiedene Spitalabteilungen umziehen.

Um Sie regelmässig betreffend der laufenden Umzüge zu informieren, haben wir diese Rubrik zusammengestellt.

Zögern Sie nicht uns für eventuelle Fragen zu kontaktieren.

Die Arztpraxen werden umziehen (klicken Sie auf den Namen des Arztes um seine Angaben anzuzeigen).

Palliativpflege- Onkologie - Ambulante Chemotherapie

Plastische und rekonstruktive Chirurgie

Chirurgie der Wirbelsäule

Urologie

Gastroenterologie

Orthopädische Chirurgie

Sportmedizin

Die Abteilungen werden umziehen

Chemotherapie
Im Rahmen der Zusammenlegung der Kompetenzen und Aktivitäten des "pôle viscéral-oncologie", wird die Abteilung Ambulante Chemotherapie ab dem 2. Januar 2017 vom Hôpital Kirchberg in die ZithaKlinik umziehen.

ZithaKlinik - Service de Chimiothérapie ambulatoire – A3
36 rue Sainte Zithe, L-2763 Luxembourg
Tél. : +352 28 88 4013
von Montags bis Freitags, 07:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Weitere Informationen finden Sie in unserer Rubrik "Ambulante Chemotherapie".

 

Transfert de l'activité de rééducation gériatrique

Dans le cadre du regroupement des compétences et activités du Pôle Gériatrie, l’unité d’hospitalisation Rééducation Gériatrique et l’Hôpital de jour en Rééducation Fonctionnelle de la ZithaKlinik déménagent vers la Clinique Sainte Marie à partir du 1 Février 2017. Vous pouvez désormais joindre les services aux coordonnées ci-dessous :

Unités d’hospitalisation Rééducation gériatrique

Clinique Sainte Marie – Rééducation gériatrique
2 ème et 4ème étage
7-11, rue Würth-Paquet

L-4350 Esch-sur-Alzette
Secrétariat : (+352) 57 123-8015
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Activité ambulatoire de rééducation fonctionnelle (Hôpital de jour)

Clinique Sainte Marie– Hôpital de jour en rééducation gériatrique
7-11 rue Würth Paquet
L-4350 Esch-sur-Alzette

Secrétariat : (+352) 57 123 8015
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

« venen-kompetenzzentrum »

 

Am 20. Dezember 2016 ist der Service de Chirurgie vasculaire / Maladies vasculaires des Hôpital Kirchberg im Krankenhausverbund Hôpitaux Robert Schuman erneut als „Venen-Kompetenzzentrum“ anerkannt worden und hat damit, entsprechend dem Text der Zertifizierungsurkunde, „… die Kriterien der Deutschen Gesellschaft für Phlebologie und des Berufsverbandes der Phlebologen hinsichtlich qualitätsorientierter Diagnostik und Therapie …“ für die Jahre 2017 und 2017 erfüllt. Im Rahmen der Zertifizierung wurde überprüft und bestätigt, dass sich die Ärztinnen und Ärzte sowie die pflegerischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Phlebologie im Hôpital Kirchberg an international gültigen Behandlungsstandards orientieren und diese auch in der täglichen Arbeit umsetzen.

 

Zum Vergrößern bitte auf die Bild klicken

Grotemeyer

Umzug Abteilung Chemotherapie

Im Rahmen der Zusammenlegung der Kompetenzen und Aktivitäten des "pôle viscéral-oncologie", wird die Abteilung Ambulante Chemotherapie ab dem 2. Januar 2017 vom Hôpital Kirchberg in die ZithaKlinik umziehen.

Die Abteilung Chemotherapie der Hôpital Robert Schuman Gruppe hat als Ziel die ganzheitliche und individuelle Betreuung unserer Patienten, deren Familien und Verwandten, durch ein multidisziplinäres Team, basierend auf präventiven, kurativen und palliativen Therapieansätzen.

Diese Betreuung wird ab 2. Januar 2017 am Standort ZithaKlinik übernommen:

ZithaKlinik - Abteilung ambulante Chemotherapie - A3
36, rue Ste Zithe, L-2763 Luxembourg
Tel. +352 28 88 40 13
von Montags bis Freitags, 07:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Weitere Informationen finden Sie in unserer Rubrik "Ambulante Chemotherapie".

Die medizinische Terminabsprache wird vereinfacht

Die Möglichkeit zur Vereinbarung von Arztterminen übers Internet hat sich in Luxemburg sowie im Ausland rasant entwickelt

Die Hôpitaux Robert Schuman, in Zusammenarbeit mit Doctena, bieten den Patienten die Möglichkeit, für einige Fachbereiche einen Termin on-line mit dem Arzt auszumachen

Die Patienten können entweder einen Termin über die Webseite der HRS www.hopitauxschuman.lu,anfragen, oder über die mobile App (Hôpitaux Robert Schuman) für IOS und Android.

Bitte lesen Sie die Pressemitteilung zu diesem Thema

 

communique de presse reservation medicale simplifiee

Woche der Patientensicherheit (21. bis 25 November 2016 ) „Finden Sie die Fehlersituationen !“

Während der internationalen Woche der Patientensicherheit, organisiert die Abteilung „Qualität und Sicherheit“ die Veranstaltung „Finden Sie die Fehlersituationen !“

Es handelt sich um ein nachgebildetes Patientenzimmer im Krankenhaus mit einem Behandlungsraum, in welchem verschiedene Fehler in Bezug auf die Hygiene, die Arzneimittelsicherheit, die Sturzprävention usw. vorab vorbereitet werden. Die Veranstaltung richtet sich an das Fachpersonal der Kliniken und ermöglicht ihm auf Risikosituationen für den Patienten einzugehen um seine Fähigkeiten zur wirksamen Bewältigung zu verbessern.

Diese Veranstaltung findet in den 4 Kliniken der Hôpitaux Robert Schuman-Gruppe statt.

  • Clinique Sainte-Marie : 21. und 22. November 2016
  • Hôpital Kirchberg, ZithaKlinik und Clinique Bohler : 24. und 25. November

Die HRS unterstützen die Hornhautspende

Die Hornhaut ist zu 2/3 für die gute Qualität der Sehkraft verantwortlich. Luxemburgische Patienten, welche eine Hornhauttransplantation benötigen, müssen ins Ausland gehen, da es kein Transplantationsprogramm in Luxemburg gibt. Die Wartelisten sind zumeist lang , da es nicht genügend Hornhautspenden gibt.

Aus diesem Grund haben die Hôpitaux Robert Schuman beschlossen, die Hornhautspende zu unterstützen und, in Zusammenarbeit mit den Universitätskliniken Homburg/Saar, Mitarbeiter in der Entnahme der Hornhaut auszubilden. Beeindruckende Zahlen: 24 Entnahmen in nur 4 Monaten in den Hôpitaux Robert Schuman.

Mehr dazu...

Organspende : die HRS mobilisieren sich

Anlässlich der Welttages der Organspende, findet der 8. Marathon Indoor Cycling am 16. Oktober 2016 in der Luxexpo statt.

Mehr als 1000 Personen, darunter auch Professor Dr. Claude Braun, Präsident von Luxembourg-Transplant und Medizinischer Direktor der Hôpitaux Robert Schuman (HRS), sowie ein Team von 50 Personen der HRS werden an diesem Event teilnehmen dessen Ziel es ist, die breite Öffentlichkeit über das Thema Organspende zu informieren und zu sensibilisieren.

Mehr Informationen

Kniechirurgie : Erwerb des E-Assistents "MAKO"

mako3Das Hôpital Kirchberg ist die erste Einrichtung im luxemburgischen Gesundheitssektor, die ein chirurgisches Navigationssystem wie den e-Assistenten MAKO® ihr Eigen nennt. Dieses Navigationssystem erstellt von der einzigartigen Anatomie des Patienten ausgehend jeweils einen individuellen Operationsplan. Anhand eines 3D-Modells Ihres Knies kann zum Beispiel der teilweise Ersatz des Kniegelenks im Voraus genau geplant werden, was für die Ausführung des Eingriffs durch den Chirurgen große Vorteile bietet.

Das System verhindert z.B. das Eindringen von Instrumenten in gefährliche Bereiche, in denen diese Schaden verursachen könnten. Es ermöglicht die Abgrenzung eines Zielgebietes, d.h. eine geometrische Zone, in welche der Chirurg die Bewegungen der Instrumente steuern kann.

In der Orthopädie wird diese Zone vom Chirurgen bereits vor der Operation definiert und entspricht genau dem Teil des Knochens, der zum Einsetzen einer Gelenkprothese entfernt werden muss.

Vorteile des Navigationssystems MAKO – Teilweiser Austausch des Kniegelenks

Für die Patienten bietet der Einsatz des e-Assistenten MAKO Vorteile gegenüber der herkömmlichen orthopädischen Chirurgie:

  • Hohe Präzision der anatomischen Positionierung,
  • Natürlichere Bewegung des Knies,
  • Verkürzung der Dauer des stationären Aufenthalts, der Reha-Phase und somit eine schnellere Rückkehr zur normalen Aktivität,
  • Alle 4 Bänder zur Gelenkstabilisierung bleiben intakt (LCA, LCP, LCM, LCL),
  • Bewahrung der Muskeln,
  • Kleinerer Zugang,
  • Keine Notwendigkeit zum Entfernen von Klammern,
  • Kleineres Infektionsrisiko,
  • Weniger Schmerzen,
  • Minimaler Blutverlust, geringere Wahrscheinlichkeit für eine Bluttransfusion,
  • Geringes Risiko für Blutgerinnsel.

Der Komfort unserer Patienten ist eines der Argumente, die das Hôpital Kirchberg für den Einsatz des e-Assistenten MAKO überzeugt haben.

Wer Präzision sagt, meint einen kleineren Einschnitt, als bei einem herkömmlichen Eingriff.
Die Operationswunden fallen damit ebenfalls kleiner aus, was die postoperativen Schmerzen vermindert, Blutverlust und das Infektionsrisiko begrenzt – dies bedeutet eine schnellere Heilung und damit auch eine kürzere Dauer des Krankenhausaufenthalts.

Bei einem teilweisen Kniegelenksersatz ist der Eingriff so minimal, dass die Patienten in den meisten Fällen bereits zwei Stunden nach dem Eingriff aus dem Aufwachraum kommen und noch am selben Tag mit der Physiotherapie beginnen können. Die Entlassung aus dem Krankenhaus kann nach 48 Stunden erfolgen.

Im Rahmen des aktuell im Großherzogtum Luxemburg geltenden Krankenversicherungssystems verursacht eine Operation mit dem e-Assistenten MAKO für Versicherte der Nationalen Gesundheitskasse (CNS) keine Mehrkosten.

Portrait des e-Assistenten MAKO

Wie funktioniert ein teilweiser Ersatz des Kniegelenks mit dem chirurgischen Navigationssystem MAKO®:

  • Vor dem Eingriff wird das Knie des Patienten eingescannt,
  • Ein PC erstellt auf Basis der Scan-Aufnahme ein individuelles 3D-Modell vom Knie des Patienten,
  • Anhand dieses virtuellen Modells plant der Chirurg vor dem Eingriff das Einsetzen der Prothese,
  • Bei der Operation kann der Chirurg mittel Hilfe des Funktionsarms des Navigationssystems mit allerhöchster Präzision arbeiten (mit einer Abweichung von unter 1 mm bzw. 1 Winkelgrad gegenüber dem Plan). In der Tat gewährleisten die in Echtzeit erfassten Bewegungsdaten eine optimale Positionierung und Ausrichtung des Implantats.

Die neue mobile Anwendung HRS ist da!

 

Entdecken Sie die Krankenhäuser der Robert Schuman Gruppe auf Ihrem Smartphone.

  • Kontaktieren Sie schnell die Notaufnahme
  • Konsultieren Sie das Ärzteverzeichnis, nach Standort und Abteilung sortiert
  • Entdecken Sie die aktuellsten Nachrichten und kommenden Veranstaltungen
  • Verfolgen und kommunizieren Sie mit den HRS auf den sozialen Netzwerken
  • Bewerben Sie sich für einen Job
  • Erfahren Sie mehr über die HRS
  • Praktische Informationen

Downloaden Sie kostenlos die Applikation Hôpitaux Robert Schuman für Iphone and Ipad
Downloaden Sie kostenlos die Applikation Hôpitaux Robert Schuman für Androïd

Hôpitaux Robert-Schuman: Neues Krebszentrum in der Zitha-Klinik

Die "Hôpitaux Robert-Schuman"-Gruppe hat am 12 April 2016 die Eröffnung eines neuen multidisziplinären Kompetenzzentrums zur Krebsbehandlung vorgestellt, das ab sofort in der Zitha-Klinik im hauptstädtischen Bahnhofsviertel funktionieren wird. 

Die Krankenhausgruppe, zu der auch das "Hôpital Kirchberg", die "Clinique Bohler" und die "Clinique Sainte-Marie" gehören, fasst in einem Kompetenzzentrum sämtliche Abteilungen zusammen, die sich bisher mit der medizinischen und chirurgischen Behandlung von Krebserkrankungen in den einzelnen Häusern der Gruppe beschäftigten.

Klicken Sie hier für mehr Info

Die Hopitaux Robert Schuman beteiligen sich zum Auftakt der internationalen Kampagne zur Sensibilisierung für Autismus

 

Klicken Sie hier unten um die Mitteilung angezeigt zu bekommen :

 

Autisme-Communique-de-presse

 

Foto-Galerie

 

actu autisme thumb 1actu-autisme-thumb-2actu-autisme-thumb-3
actu-autisme-thumb-4actu-autisme-thumb-5actu autisme thumb 6

Transfert der Abteilungen Onkologie und Palliativpflege

Ab dem 4. April 2016 beginnt der Umzug der Abteilungen Onkologie und Palliativpflege vom Hôpital Kirchberg in die ZithaKlinik.

Die Versorgung der Notfallpatienten (nicht programmierte Aufnahme) wird an beiden Standorten sicher gewährleistet.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte unsere Rubriken Onkologie und Palliativpflege

 

Erste E-learning Plattform für Patienten in der Psychiatrie und ihre Angehörigen

depression article« Verstehen », « Behandeln » und « Besser leben », sind die Schlüsselelemente im Rahmen der Vorbeugung und der Behandlung einer psychiatrischen Krankheit. Deshalb hat das Kompetenzzentrum « Psychiatrie » der Gruppe „Hôpitaux Robert Schuman“ ihre neue E-Learning-Plattform um diese drei Hauptrubriken aufgebaut.

Nach monatelanger Arbeit an der inhaltlichen und technischen Entwicklung wurde die erste luxemburgische E-Learning-Plattform für Patienten in der Psychiatrie am 31. März 2015 veröffentlicht..

Die E-Learning-Plattform www.psy-learning.lu ist ein Lernkonzept für psycho-erzieherische Begleitung, das für jedermann zugänglich ist. Als erstes wird das Thema Depression behandelt, in der nächsten Zukunft werden weitere Themen des psychiatrischen Bereiches hinzugefügt.

Blutentnahme

Die Krankenhausgruppe Robert Schuman ist erfreut, ihre Partnerschaft mit den "Laboratoires Réunis" anzukündigen, welche ab jetzt an jedem der Standorte der Gruppe ein Entnahmezentrum betreiben. Diese Zusammenarbeit bietet die Möglichkeit einer gegenseitigen Bereicherung im Hinblick auf Wissen und Know-how und erlaubt unseren ambulanten Patienten von den Dienstleistungen der Laboratoires Réunis mit ihren zahlreichen Entnahmestellen in Luxemburg zu profitieren.

Der Empfang für die Blutentnahme befindet sich im Erdgeschoss, Praxis Nr. 11, im Westfügel des Hôpital Kirchberg.

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 07:00 Uhr bis 17:00 Uhr, Samstag von 07:00 Uhr bis 10:00 Uhr.

 

Zum Vergrößern bitte auf die Bild klicken

DIE ERSTE E-LEARNING-PLATTFORM FÜR DIE PATIENTEN DER ORTHOPÄDIE SOWIE IHRE ANGEHÖRIGEN

« Verstehen », « Heilen » und « Besser Leben » sind die Schlüsselbegriffe in der Prävention und Behandlung der Krankheiten des Bewegungsapparates. Auf diesen drei Rubriken basiert die Initiative des „Zentrums für den Bewegungsapparat" (Pole Appariel Locomoteur) der Hôpitaux Robert Schuman für die Einrichtung einer neuen E-learning-Website.

Nach mehreren Monaten der konzeptionellen und technischen Entwicklung wurde nun die erste luxemburgische E-Learning-Website, die sich an Patienten der Orthopädie und deren Angehörige richtet, am 12. Oktober 2015 online gestellt.

Die Plattform www.ortho-learning.lu ist ein Schulungs- und Begleitungstool, das allen Patienten der Hôpitaux Robert Schuman zugänglich ist. Das erste hier besprochene Thema ist die Hüftprothese, nach und nach werden andere orthopädische Themen hinzugefügt.

Alle hier online gestellten Themen wurden von Spezialisten des Gesundheitswesens der Hôpitaux Robert Schuman ausgearbeitet und validiert. Sie beziehen sich auf Fragen, Bedürfnisse und Sorgen der Patienten, die an uns heran getragen worden sind im Rahmen von Kontakten und Begegnungen.

Das Konzept

Ihr Arzt spielt sicher eine entscheidende Rolle in ihrer chirurgischen Behandlung und ihrer Wiedereingliederung im Anschluss. Die wichtigste Rolle in diesem ganzen Prozess haben aber Sie! Damit die Chirurgie und die darauffolgende Rehabilitation zu Ihrem Besten verlaufen können, müssen Sie sich darauf vorbereiten. Diese Internetseite hat dieses Ziel: Ihnen zu helfen sich vorzubereiten, indem Sie informiert und begleitet werden, und dies vor, während und nach Ihrer Operation.

 

Wie Zugriff bekommen ?

Sobald Ihr Termin für Ihre Operation feststeht erhalten Sie Ihren Log-In per Post (Hôpital Kirchberg), beziehungsweise über das Sekretariat Ihres Arztes (ZithaKlinik).

 

Zum Vergrößern bitte auf die Bild klicken

pdf pth de

Die Hôpitaux Robert Schuman Gruppe erhält zwei Auszeichnungen beim HR One Galaabend!

Best Digital HR Strategy
HR Manager of the Year: Karine Rollot, Personalleiterin der Hôpitaux Robert Schuman

 

Klicken Sie hier unten um die Mitteilung angezeigt zu bekommen :

awards-hrs-2015

« Grüne » Elektrizität für die HRS Gruppe

In der RSE Politik der Hôpitaux Robert Schuman ist ein umweltbewusstes Vorgehen Teil der strategischen Priorität „Nachhaltige Entwicklung" mit seinen 4 Schwerpunkten: wirtschaftlich, sozial, Patient & Kollektivität & ökologisch. Deshalb hat sich die größte Krankenhausgruppe aus Luxemburg für eine umweltfreundliche Energieversorgung entschieden.

Klicken Sie hier für mehr Info

Mitteilung des Präsidenten des Verwaltungsrates der FHRS

Die Stiftung Hôpitaux Robert Schuman (FHRS) nimmt die Grundkomponente des Plans «Privatspideeler 2020 » auf.

Klicken Sie hier unten um die Mitteilung angezeigt zu bekommen :

 

Communication-Conseil-dAdministration

 

Das „Medical Training Center“ feiert sein zehnjähriges Bestehen

Das „Medical Training Center“ (MTC) in Hôpital Kirchberg, ein Zentrum für medizinische Fortbildung, feiert sein zehnjähriges Bestehen

Für weitere Informationen diesbezüglich, bitten wir Sie die Pressemitteilung herunterzuladen und die folgende Webseite zu besichtigen : http://www.hkb.lu/de/lehre-fortbildung/medical-training-center

 

 

Internationale Herzwoche

Anlässlich des « World Heart Day », organisiert die Luxemburgische Gesellschaft für Kardiologie eine öffentliche Veranstaltung um auf die kardio-vaskulären Risikofaktoren aufmerksam zu machen.

Programm :

Dienstag, 29. September 2015 um 19h30 – Öffentliche Konferenz « Comment sauver une vie – ein Leben retten – Restart a Heart »

«Informationskampagnen (Werbekampagnen) zur Bekämpfung des Herzstillstandes in Europa : das deutsche Beispiel »
Professeur Bernd W. Böttiger
Präsident des German Resuscitation Council

Ort der Veranstaltung : Auditorium des Centre Hospitalier Luxembourg - 4 rue Barblé L-1210 Luxembourg

Mittwoch, 30. September 2015 von 09:00 Uhr bis 16 :00 Uhr – Tag der öffentlichen Sensibilisierung

Pädagogische Workshops sowie Informationsstände mit der Teilnahme von Teams aus Kardiologie, Ernährungswissenschaften und Nierenfacharzt der Hôpitaux Robert Schuman.

  • Messung der Risikofaktoren : Blutdruck – Cholesterol – Blutzucker
  • Informationsvideos : Bluthochdruck – Sport und Herz – Verschmutzung – Diabetes – Vorbeugung
  • Lehrpfad-Quiz : Herzstillstand – Herzmuskelflimmern - Rauchen

Ort der Veranstaltung : Eingangshalle des Centre Hospitalier Luxembourg - 4 rue Barblé L-1210 Luxembourg

 

 

 

 

Klicken Sie auf das Bild um unser Programm durchzulesen

 

Affiche-Journee-Mondiale-du-coeur-2015

 

Die SPECT/CT-Technologie ist im Großherzogtum Luxemburg angekommen

Die Abteilungen für Nuklearmedizin in Luxemburg haben Ihre bildgebenden Apparate um sogenannte SPECT/CT-Kameras (Single-Photon-Emissionscomputertomographie / Computertomographie) erweitert : die Installation der ersten Kamera erfolgte innerhalb der HRS-Gruppe in der ZithaKlinik, die der beiden anderen im CHL und im CHEM, deren im Mai installiertes SPECT aufgerüstet wird (SPECT/CT).

SPECT/CT : EINE VERBESSERTE DIAGNOSTIK

Durch die Nutzung des SPECT/CT kann eine unscharfe Läsion genau auf anatomischer Ebene dargestellt und präzise auf morphologischer Ebene analysiert werden. Mehrere Studien haben gezeigt, dass die zusätzlichen Informationen durch das SPECT/CT in den meisten Fällen eine definitive und zuverlässige Diagnose ermöglichen.

Die Inbetriebnahme des neuesten SPECT/CT im Großherzogtum Luxemburg bietet neue technologische Impulse im Rahmen der medizinischen Bildgebung und ermöglicht so eine verbesserte Diagnosestellung bei verschiedenen Krankheitsbildern, wie zum Beispiel Schmerzen in den Knochen, Schilddrüsenkrebs, Prostata, Gebärmutter und osteophile Krebsarten, über Arthrose, Lungenembolie und Infarkte...

Die Gründung des nationalen Krebs-Instituts

plancancerEntdecken Sie seine Missionen, die Gründungsmitgliedern und den Status der ASBL.

http://www.plancancer.lu/

 

 

 

 

umgestaltung der notaufnahme

Im Rahmen der Umstrukturierung des Notfalldienstes am 01/01/2016, werden zurzeit einige Arbeiten im Hôpital Kirchberg durchgeführt.

Die Kontinuität des Notfalldienstes bleibt jedoch während dieser Zeit gewahrt.

Wir entschuldigen uns für die eventuell dadurch verursachten Unannehmlichkeiten und laden Sie ein, sich über die Entwicklung der Umbauarbeiten in der Notaufnahme zu informieren, indem sie regelmäßig unsere Rubrik „Neuigkeiten" besuchen.

Die erste Phase der Umgestaltungsarbeiten der Notaufnahme wird vom 3. August 2015 bis November 2015 dauern. Während dieser Zeit werden die folgenden Änderungen vorgenommen:

  • Der Zugang zur Notaufnahme (während des Bereitschaftsdienstes 24/24 St.) und zu der Poliklinik ist nur durch den Haupteingang des Hôpital Kirchberg möglich. Wir bitten Sie, der Beschilderung in der Empfangshalle und im Flur des Hôpital Kirchberg zu folgen um das Sekretariat der Notaufnahme zu erreichen.
  • Nachdem Sie sich bei dem Sekretariat angemeldet haben, bitten wir Sie, in dem vom Personal angewiesenen Warteraum zu bleiben.

Ab dem 29. Juni 2015 werden die Sprechstunden der chirurgischen Poliklinik und der Abteilung Orthese im 2. Stock des Hôpital Kirchberg stattfinden. Wir bitten Sie, der Beschilderung in der Empfangshalle des Krankenhauses zu folgen. Bitte wenden Sie sich an das Sekretariat der Poliklinik, auch wenn Sie bereits einen Termin haben.

Arztsprechstunden (nur nach Terminvereinbarung) Stock Hôpital Kirchberg:

  • Montag : Dr Loew – Dr Poeker – Dr Maack - Dr Colbach – Dr Schlammes-Dr Putzeys – Dr Wilmes
  • Dienstag : Dr Piwonski – Dr Anja Braun – Dr Schiltz – Dr Schütz – Dr Jäger – Dr Ricart – Dr Elcheroth J. Dr Grotemeyer
  • Mittwoch : Dr Duysens – Dr Colbach – Dr Schlammes – Dr Elcheroth R
  • Donnerstag : Dr Schutz – Dr Schiltz – Dr Camps – Dr Elcheroth J – Dr Maack – Dr Wilmes – Dr Grotemeyer – Dr Putzeys – Dr Lallemand
  • Freitag : Dr Elcheroth R– Dr Jäger – Dr Falcone – Dr Piwonski

Ab dem 29. Juni 2015 werden die Konsultationen der folgenden Ärzte (nur nach Terminvereinbarung) in den Räumlichkeiten der Notaufnahme stattfinden. Für mehr Information, wenden Sie sich an das Sekretariat der Notaufnahme.

  • Montag : Prof Dr Koch – Dr Kiesch – Dr Molard
  • Dienstag : Prof Dr Koch – Dr Kiesch
  • Donnerstag : Prof Dr Koch – Dr Kiesch – Dr Payeur

Ab dem 29. Juni 2015 werden die Ultraschalluntersuchungen der folgenden Ärzte (nur nach Terminvereinbarung) in den Räumlichkeiten der Notaufnahme stattfinden. Für mehr Information, wenden Sie sich an das Sekretariat der Notaufnahme.

  • Montag : Dr de la Hamette – Dr Buck – Dr Göttmann –Dr Klemmer – Dr Braun Anja – Dr Margue
  • Dienstag : Dr de la Hamette – Dr Buck – Dr Göttmann – Dr Geisen – Dr Klemmer – Dr Anja Braun
  • Donnerstag : Dr de la Hamette – Dr Buck – Dr Göttmann – Dr Schumacher – Dr Anja Braun – Dr Grotemeyer

HRS unterschreibt die luxemburgische Charta der Vielfalt

Die jährliche Unterzeichnung der Charta der Vielfalt fand am 24. März statt. 41 Unternehmens- und Vereinigungsleiter, sowie Leiter öffentlicher Einrichtungen, haben dadurch ihren Einsatz für die Bestimmungen der Charta bestätigt.

Dieses Jahr haben sich die „Hôpitaux Robert Schuman“ an dieser Initiative beteiligt: Dr Paul Wirtgen, Generaldirektor der „Hôpitaux Robert Schuman“, hat die Charta der Vielfalt unterzeichnet und somit den Willen der HRS, die Vielfalt zu fördern, formalisiert. Diese Vorgehensweise ist Teil eines globaleren Ansatzes zur CSR (Soziale Unternehmensverantwortung).

Die Charta der Vielfalt ist ein zur Unterzeichnung vorgeschlagener Verpflichtungstext, gerichtet an alle Unternehmen, Vereinigungen und öffentlichen Einrichtungen, die in der Vereinigung IMS Luxembourg zusammengeschlossen sind und sich zur Gunst der Vielfaltsförderung, durch konkrete Aktionen die über die gesetzlichen Verpflichtungen hinausgehen, einsetzt. (http://www.chartediversite.lu/charte-diversite-letzebuerg)

 

Zum Vergrößern der Bilder bitte hier klicken

charte-diversite

 

„Venen-Kompetenzzentrum“

Am 8. Dezember 2014 ist der Service de Chirurgie vasculaire / Maladies vasculaires des Hôpital Kirchberg im Krankenhausverbund Hôpitaux Robert Schuman als „Venen-Kompetenzzentrum“ für die Jahre 2015 und 2016 anerkannt worden und hat damit, entsprechend dem Text der Zertifizierungsurkunde, „… die Kriterien der Deutschen Gesellschaft für Phlebologie und des Berufsverbandes der Phlebologen hinsichtlich qualitätsorientierter Diagnostik und Therapie erfüllt…“.
Im Rahmen der Zertifizierung wurde überprüft und bestätigt, dass sich die Ärztinnen und Ärzte sowie die pflegerischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Phlebologie im Hôpital Kirchberg an international gültigen Behandlungsstandards orientieren und diese auch in der täglichen Arbeit umsetzen.

 

Zum Vergrößern der Bilder bitte hier klicken

Certificat-Venen

Gruppe für Angehörige von Psychosekranken

Die Angehörigengruppe wendet sich an die Menschen die am stärksten betroffen sind (ausser sie selbst) bei einer psychoseerkrankten Person : die Angehörigen, sei es die Familie, Partner, Eltern, erwachsene Kinder oder auch Freunde. Erkrankt eine Person ist das ein Moment der Ratlosigkeit, der Isolation gegenüber Mitmenschen, des Unverständnisses.

Wann: jeden dritten Donnerstag im Monat von 19.00 - 21.00 Uh

Weitere Informationen sowie die Termine 2015 finden Sie im Flyer hier.

Ausstellung der Fondatioun Kriibskrank Kanner

Die Stiftung Kriibskrank Kanner ist seit 24 Jahren tätig um die an Krebs erkrankten Kindern und Ihre Familien zu unterstützen. Vom 5ten bis zum 31sten Januar stellt die Stiftung eine Sammlung von Familienporträts in der Empfangshalle vom Hôpital Kirchberg aus. Diese Porträts zeigen junge Patienten mit ihren Familien, sowie auch frühere Patienten, ohne jede unangemessene Gefühlsduselei. Diese Sammlung soll daran erinnern dass eine schwere Krankheit in jedem Alter auftreten kann. Die Hauptbotschaft dieser Ausstellung: Solidarität macht stärker!


Für weitere Informationen: www.fondatioun.lu

 

 

 

 

Zum Vergrößern bitte einfach auf die Fotos klicken

 

expo1expo2expo3

 

There is no translation available.

Hôpitaux Robert Schuman : gagnant du Best Internal Communications Award au Gala HR One !

HR-One Label 2014 BEST-INTERNAL-COMMUNICATIONSLe 27 novembre à l'occasion de la 12ème édition du Gala HR One a eu lieu la traditionnelle cérémonie des Luxembourg HR Awards. L'équipe des Ressources Humaines HRS a le plaisir de vous annoncer que notre groupe a remporté le prix « Best Internal Communications », décerné par un jury de 87 membres, DRH locaux.

Le projet présenté visait à mettre en lumière la stratégie et les outils de communication interne, déployés dans le contexte de la fusion, afin d'impliquer et d'informer le personnel sur cette évolution majeure d'une manière claire et pertinente.

 

 

 

 

Cliquez sur les images pour les agrandir

 

Best-Internal-Communications-2014

 

 

Entdecken Sie „My DSP“

Das DSP ist ein Instrument, das die Zusammenarbeit zwischen den Gesundheitsdienstleister fördert und gleichzeitig auch dem Patienten, der eine unangeschränkte Kontrolle darüber hat, zur Verfügung steht. 

 

 

 

 

 

 

Klicken Sie auf das obere Bild, um das Video zu starten.

 

 

 

Wesentliche Merkmale




DPS-banner 

 

Zu jeder Zeit kann ich:

  • Entscheiden, wer das Recht hat auf mein DSP zuzugreifen
    Mich über die verschiedenen Aktivitäten, die auf meinem DSP durchgeführt wurden; informieren

  • Meine Gesundheitsinformationen überprüfen
    Informationen in meinem persönlichen Ausdrucksbereich hinzufügen;

  • Ich werde aktiver Teilnehmer meiner eigenen Gesundheitsversorgung!


 

Mehr Informationen über die DSP: klicken Sie hier.

HÔPITAUX ROBERT SCHUMAN

Aus der Fusion zwischen der Fondation François-Elisabeth und der ZithaKlinik ist eine neue Krankenhausgruppe hervorgegangen.

Pressekonferenz anlässlich der Fusion Fondation François-Elisabeth – ZithaKlinik

27. März 2014 - «Hôpitaux Robert Schuman»: Gründung eines neuen Klinikzentrums

 

Pressemitteilung Fusion Fondation François-Elisabeth – ZithaKlinik

 

 

 

Zum Vergrößern bitte einfach auf die Fotos klicken

 

Conference-de-Presse-Fusion-1sConference-de-Presse-Fusion-2sConference-de-Presse-Fusion-3s

OFFIZIELLER BESUCH DER GESUNDHEITSMINISTERIN IM CENTRE HOSPITALIER DU KIRCHBERG UND IN DER ZITHAKLINIK

Im Rahmen des offiziellen Besuchsprogramms in Krankenhauseinrichtungen hatten das Centre Hospitalier du Kirchberg und die ZithaKlinik die Ehre, die neue luxemburgische Gesundheitsministerin bei sich willkommen zu heißen.

Frau Lydia Mutsch wurde im Centre Hospitalier du Kirchberg von Herrn Frank Wagener, dem Vorsitzenden des Verwaltungsrates der Fondation François-Elisabeth (FFE), begrüßt, der von den Leitungskomitees der Clinique Bohler, des Hôpital Kirchberg, der Clinique Sainte-Marie und der ZithaKlinik begleitet wurde, um die einzelnen Organisationsbereiche des Krankenhauses zu besuchen, wie Psychiatrie, Medizin, Chirurgie und Gynäkologie-Geburtshilfe, bevor man zur Präsentation zukünftiger Projekte überging, wie insbesondere der Fusion mit der ZithaKlinik und der Einführung einer völlig neuen Organisationsstruktur. Beim anschließenden Besuch in der ZithaKlinik in Gegenwart von Schwester Brigitte, der Vorsitzenden des Verwaltungsrates der ZithaKlinik, war dann Gelegenheit, diese Punkte wie auch Renovierungsprojekte der ZithaKlinik näher zu erläutern.

Die Ministerin zeigte sich bei diesen Besuchen sehr aufmerksam und interessiert, da sie ihr auch Gelegenheit boten, über die großen Projekte ihrer Arbeit als Ministerin für die nächsten Monate zu berichten. Die Verantwortlichen der Einrichtungen konnten bestätigen, dass sich die Fusion zwischen den Krankenhäusern der FFE und der ZithaKlinik in der Endphase befindet und dass das Projekt dem Ministerium in naher Zukunft im Detail präsentiert werden kann.

 

Zum Vergrößern der Bilder bitte hier klicken

 

ministre-1ministre-2ministre-3

ministre-4ministre-5ministre-6

ministre-7 ministre-8

 

Zertifizierung "endocert" für die abteilungen orthopädie und traumatologie

Die Abteilung für Orthopädie und Traumatologie des Hôpital Kirchberg wurde nach den sehr strengen Anforderungen der «Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie» (DGOOC) als endoprothetisches Zentrum von Luxemburg zertifiziert.

Die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie (DGOOC) hat zusammen mit der « Arthroplastischen Vereinigung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie» (DGOU) und dem «Bundesverband der Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie» (BVOU) ein Zertifizierungsmodell für die Zentren für Arthroplastik entwickelt, das «EndoCert» genannt wird.

Diese Zertifizierung bestätigt unsere chirurgische Erfahrung und unsere Exzellenz mit dem Ziel:

  • «eine optimale und sichere Versorgung vor, während und nach dem chirurgischen Eingriff sicherzustellen».
  • «zu garantieren, dass jede eingesetzte Prothese einen Beitrag dazu leistet, die Sicherheit der Patienten zu fördern, dem Risiko von Komplikationen vorzubeugen, die Qualität der Versorgung und die Effizienz im Bereich der Arthroplastik zu steigern».

Mehr Informationen zu unserer Abteilung für'Orthopädie.

 

 

Zum Vergrößern bitte auf die Abbildung klicken.

Certification-EndoCert

Die gruppenveranstaltungen der diabetes-klinik für das 1. halbjahr 2014

Im Rahmen der Weiterbildung und Schulung für Diabetes-Patienten organisiert die Diabetes-Klinik des Hôpital Kirchberg an jedem ersten Montag eines Monats von 16.00 bis 18.00 Uhr Gruppenveranstaltungen. Diese Vorträge und Gespräche wenden sich an Patienten mit Diabetes mellitus, deren Familien wie auch an Fachkräfte des Gesundheitswesens.

Die Veranstaltungen haben zum Ziel:

  • für Patienten mit Diabetes mellitus eine Möglichkeit zum gegenseitigen Austausch zu schaffen
  • aufgetretene Probleme zu behandeln
  • einen theoretischen Überblick zum jeweiligen Tagesthema zu bieten
  • praktische Workshops anzubieten, um den allgemeinen Kenntnisstand zu erweitern.

Sie sich über das Veranstaltungsprogramm für das erste Halbjahr 2014 – bitte hier klicken.

INFORMIEREN SIE SICH ÜBER UNSER NEUES FORUM FÜR GRENZPENDLER

Dank Öffnung der Grenzen ist es heute jedem, der in einem Mitgliedsland der Europäischen Union lebt, möglich, die Leistungen des Gesundheitswesens in Luxemburg in Anspruch zu nehmen.
Jedoch gilt es hierbei einige Bedingungen zu erfüllen und Verfahren einzuhalten: wir möchten hier darauf hinweisen, dass Ihre persönliche und berufliche Situation ein entscheidender Faktor im Hinblick auf die Kostenerstattung für die Gesundheitsleistungen ist. Auf Grundlage sehr präziser gesetzlicher Regelungen ist jeweils die Vorlage verschiedener europäischer Formulare erforderlich.

Mehr Informationen in unserem neuen Forum für Grenzpendler hier.

Für das Centre Hospitalier du Kirchberg beginnt die Ära Web 2.0

Um Sie besser begleiten zu können, startet das Centre Hospitalier du Kirchberg seinen Auftritt in den sozialen Netzwerken mit neuen Plattformen, die sich entschlossen an Sie wenden:

Das CHK als luxemburgischer Pionier für robotergestützte Chirurgie mit Da Vinci

Das Centre Hospitalier du Kirchberg ist die erste Gesundheitseinrichtung in Luxemburg, die für ihre Ausstattung einen Operationsroboter Da Vinci surgery® in Betrieb nimmt. Der Roboter ermöglicht es den Chirurgen, bestimmte komplexe und risikante chirurgische Eingriffe dank kleinerer Einschnitte auf schonendere, d.h. weniger invasive Art, durchzuführen.

Die Abteilung für kardiologische Rehabilitation des Hôpital Kirchberg an der Spitze des technologischen Fortschritts.

Das Hôpital Kirchberg ist das erste Krankenhaus in Luxemburg, das die neue Technologie anbieten kann.

Die kardiologische Rehabilitation besteht aus einem Bündel von Maßnahmen, die es einem Herzkranken ermöglichen, ein Maximum der funktionellen Kapazität durch körperliche Kräftigung und durch anerkannte sekundäre Präventionsmaßnahmen wiederzuerlangen, welche die langfristige Prognose günstig beeinflussen können.

Heute stellt die kardiologische Rehabilitation ein unverzichtbares therapeutisches Verfahren dar, das ergänzend zu medikamentösen und interventionellen Behandlungen bzw. chirurgischen Eingriffen zum Einsatz kommt.

Start der neuen Internetseite

Unsere bisherige Internetseite zeigt sich heute in neuer Gestalt: eine klarer gestaltete, neue Graphik, neue Funktionen, um unseren Patienten das Leben zu erleichtern (überarbeitete Ergonomie, intuitivere Bedienung, detaillierte Verzeichnisse, neue Module für Aktualitäten, Videos, Tools für das Teilen in sozialen Netzwerken, etc).

Unsere neue Internetseite finden Sie unter der Adresse: www.hkb.lu

PREISTRÄGER BEI DER 5. VERLEIHUNG DES PREISES «SANTÉ EN ENTREPRISE» (GESUNDHEIT IM UNTERNEHMEN)

Die FFE war unter den 4 Preisträgern des « Prix santé en entreprise 2011 ».

Die FFE legt den Schwerpunkt im Rahmen der Sozialen Verantwortung von Unternehmen (RSE) auf folgende drei Bereiche:

  • Wohlergehen und Gesundheit ihrer Mitarbeiter
  • Vereinbarkeit von Privatleben und Beruf
  • Verständnis und Einvernehmen zwischen den Generationen

Besonders geschätzt wurde dieser dritte Bereich von der Jury, welche die Anstrengungen der FFE für Verständnis und Einvernehmen zwischen den Generationen insbesondere im Hinblick auf die Intiative « Mentoring 45+ » hervorhebt, die zum Beispiel im Projekt des Teams von Station 5B unter dem Titel « Das Stillen kranker Säuglinge während der stationären Behandlung » veranschaulicht wird.

Die FFE: Green Team of the Year

Die Stiftung FFE wurde anlässlich der zweiten Ausgabe des „Luxembourg Green Business Summit 2012" mit der Verleihung des Titels "Green Team of The Year" belohnt.

Dieser Preis ist die Bestätigung für unser Engagement und unsere Dynamik bei der Umsetzung einer Strategie im Rahmen der Dimensionen nachhaltiger Entwicklung im Krankenhaussektor.