Die Clinique Bohler und die Fondation Follereau - Partners für Mali

DIE CLINIQUE BOHLER UND DIE STIFTUNG FOLLEREAU - PARTNER FÜR MALI

Am 14. März 2013 haben die Clinique Bohler und die Fondation Follereau Luxembourg (FFL) einen Kooperationsvertrag zur Gestaltung der Unterstützung im Bereich Information-Bildung-Kommunikation (IEC), Geburtshilfe und Neugeborenenpflege zugunsten der in Mali tätigen NGO COFESFA unterzeichnet (Collectif des Femmes pour l'Education, la Santé Familiale et l'Assainissement).

Hierzu stützt sich die Clinique auf ein bereits bestehendes und in Eigenregie entwickeltes innovatives Medium, d.h. die Online-Plattform « cbk-learning », die für die Patienten der Klinik bestimmt ist.

Die Einrichtung einer Online-Plattform, die das « e-Learning » in Mali ermöglicht, ist technisch noch nicht möglich. Daher liegt das Interesse des aktuellen Projekts unter Beteiligung der Clinique Bohler, der FFL und der COFESFQ darin, zunächst Informationsblätter zu erstellen und anderweitige Informationsträger wie CD-ROM oder Filme bereitzustellen.

So begleitet die Clinique Bohler über einen Zeitraum von zwei Jahren die NGO COFESFA und die FFL bei der Erstellung und Adaption von Informationsträgern und Infoblättern zu verschiedenen Themen rund um die Schwangerschaft (Vorsorgeuntersuchungen, Beratung für schwangere Frauen, Geburtsvorbereitung…). Diese Instrumente für die Risikoprävention und Gesundheitserziehung sind einerseits für medizinisches Personal bzw. Gemeindemitarbeiter bestimmt, andererseits aber auch für die allgemeine Bevölkerung in Mali und insbesondere für schwangere Frauen. Dieses Material wird zunächst in Bamako und in den Gemeinden der Kreisverwaltung Kati verteilt, wo die NGO Cofesfa bereits aktiv ist.

Das Projekt zur Erstellung von IEC-Schulungsmaterialien zum Thema Geburtshilfe und Kinderpflege ermöglicht es, die Kompetenzen der drei beteiligten Partner miteinander zu verknüpfen, d.h. Clinique Bohler, FFL und malische NGO COFESFA, um den Informationsmangel zu bekämpfen und die Betreuung der schwangeren Frauen und jungen Mütter in Mali zu verbessern.

Dieses Projekt hat zum Ziel, eine weitgestreute Verteilung dieser Informationsträger auf allen Ebenen des Gesundheitswesens sicherzustellen, jedoch auch in den Beratungszentren und eventuell bei anderen NGOs, lokalen Vereinigungen oder kommunalen Schnittstellen.


Informieren Sie sich hier über das in der Presse präsentierte Projekt.

Hier finden Sie das Interview mit Aminata Doumbia, Hebamme aus Mali.

Fondation Follereau Luxembourg